ISBN 13 – Die VVN in Bochum und Wattenscheid 1945 – 1972 – Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Inhaltsverzeichnis

Kapitel I
Neuanfang und Gründungsjahre (1945 - 1950)

Erste Schritte: Antifaschisten beteiligen sich am Neuaufbau
Rückkehr aus Konzentrationslagern, Gefängnissen und Zuchthäusern.
Gründung von Hilfskomitees in Bochum und Wattenscheid
Antifaschistischer Konsens
Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes wird gegründet
Antifaschistische Aktivitäten der VVN
Nazi-Verbrecher-Prozesse und „Entnazifizierung”
Gedenk- und Befreiungsfeiern
Die VVN im Spannungsfeld politischer Auseinandersetzungen
Wahlen und politische Kämpfe

Kapitel II
Kalter Krieg, Kampf gegen den Atomtod, Eintreten für Wiedergutmachung (1951 - 1960)

Einsatz der VVN für den Frieden und die Einheit Deutschlands
Zwischen Verbot und Duldung: Neue Verfolgung der Verfolgten
VVN-Aktivitäten im zugespitzten politischen Umfeld
Ein Erfolg: Bundesentschädigungsgesetz
Getrennte Gedenkfeiern
Protest gegen Sprengkammern
Bochumer Gestapo-Prozess und Protest gegen Nazi-Treffen
Arbeit der VVN unter schwierigen politischen Bedingungen

Kapitel III
Von den Ostermärschen zur neuen Ostpolitik (1961 - 1972)

Erste Ostermärsche
Die unbewältigte Gegenwart: Frühere Nazis wieder im Staatsdienst
Solidarität und Unterdrückungsmaßnahmen
Das VVN-Verbot scheitert
Aufleben des Neonazismus
Täter erneut vor dem Bochumer Landgericht
Ostern für Frieden durch Abrüstung
VVN: Solidarität mit spanischen Arbeitern, Stoppt den schmutzigen Krieg in Vietnam!
Gegen Notstandsgesetze und Verjährung von Naziverbrechen,
für Einstellung des Krieges in Vietnam und Stopp der NPD
Das Jahr 1968 und die APO
Ostermärsche und Protest gegen den Vietnam-Krieg
Kampf gegen den Einzug der NPD in den Bundestag
Mehr Demokratie wagen!
Bund der Antifaschisten: Die Erweiterung der VVN

Ein Portrait: Christine Schröder

Dokumentenanhang
Abkürzungsverzeichnis
Quellen- und Literaturverzeichnis