Presseinformationen

Neue Webseite und Präsenz auf der Frankfurter Buchmesse

Mit einer neugestalteten Webseite präsentiert sich der Bochumer RuhrEcho Verlag im 22. Jahr seines Bestehens. Klarer und übersichtlicher gestaltet und eine einfachere Handhabung zeichnen die Seite www.ruhrecho.de aus.

Unterdessen erfreut sich das neue Buch „Verbrechen der Wirtschaft“ des Verlages einer hohen öffentlichen Aufmerksamkeit wie Zeitungsberichte und Lesungen belegen. Der Verlag bietet außerdem Rundgänge unter dem Thema „Aufrüstung und Krieg 1933-1945 – Der Rüstungs­verbund Bochumer Verein/Hanomag/Ruhrstahl AG” an, die über den Verlag gebucht werden können.

Auch auf der Frankfurter Buchmesse wird der Verlag mit dem Buch am Gemeinschaftsstand der kleinen Verlage präsent sein.

Pressestimmen zum Buch „Verbrechen der Wirtschaft”:
„Das gut lesbare Buch bietet komplexe Einblicke in Mechanismen” … mit dem „Einfluss von Industriellen wie Krupp, Thyssen oder dem Generaldirektor des Bochumer Vereins, Walter Borbet, konnte die Aufrüstungs- und Kriegspolitik zügig umgesetzt werden.”
WAZ 28.06.2017

„Fein säuberlich seziert Günter Gleising die Verbrechen der Plutokratie im Ruhrgebiet und ihre Unterstützung des deutschen Faschismus.”
Junge Welt 7.8.2017

„Dieses Buch ist eine Anklageschrift, wie sie nie ein Staatsanwalt im Lande geschrieben hat, wie sie aber notwendig gewesen wäre.”
Antifa Sept./Oktober 2017

Außerdem sind weitere Bücher in Vorbereitung, die sich mit den Themen Antifaschistischer Kampf für die Republik in Spanien (1936-1939) und Kapp-Lüttwitz Putsch (1920) beschäftigen.

Günter Gleising:
Verbrechen der Wirtschaft – Der Anteil der Wirtschaft an der Errichtung der Nazidiktatur, der Aufrüstungs- und Kriegspolitik im Ruhrgebiet 1925-1945
Mit einem Geleitwort von Ulrich Sander, Bundessprecher der VVN - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.
264 Seiten, mit zahlreichen Dokumenten und Fotos
ISBN: 978-3-931999-22-3
18,00 Euro